Damit das Lob Gottes in Landsberg nicht mehr verstummt